Im Würgegriff der GEMA !

Ihr lest richtig! Wir benötigen Geld, viel Geld. Die GEMA ist der Meinung, unsere Shows wären nicht GEMA-FREI. Wer unsere Shows kennt, weiß wie unsinnig diese Behauptung ist. Leider hat die GEMA die Rechtslage für sich optimieren können. Wenn die GEMA sagt, es wurde GEMA pflichtiges Material gespielt, dann muss der Beschuldigte nachweisen, dass es nicht so ist. Dabei reicht es nicht, unterschriebene Dokumente der Künstler vorzulegen, in denen der Künstler versichert nur gemeinfreies Repertoire dar zu bieten. 'Selbst Comedians werden verdächtigt gemapflichtiges Material zu spielen. Das Rechtsempfinden der Richter ist nicht immer nach zu vollziehen. Das deutsche Rechtssystem scheint hier sehr dehnbar zu sein.

Wir werden seit Jahren von der GEMA tyrannisiert und vor Gericht gezogen, da wir ja zeigen, dass die GEMA in der heutigen Welt nicht mehr nötig ist um gute Kunstdarbietungen zu erhalten. Ein sehr großer Teil der Künstler hat sich entschlossen, nicht GEMA-Mitglied zu werden und Ihre Kunst selbst zu vermarkten. Das funktioniert wohl so gut, dass Konzepte wie "Kunst gegen Bares" da ein Stachel im Auge der GEMA sind. Deshalb werden hier hohe Kosten durch die GEMA erzeugt, vielleicht einfach um uns zum Aufgeben zu bewegen.

Unser Spendenaufruf ist sinnvoll, damit dieses Projekt "Kunst gegen Bares" von uns weiter geführt werden kann. Jährlich sind hohe Anwalts- und Gerichtskosten im fünfstelligem Bereich von Nöten, um gegen die GEMA erfolgreich weiter bestehen zu können. Helft uns dabei°

Jeder noch so kleine Betrag hilft uns. Unser Spendenkonto erreicht Ihr wie folgt:

Für eure Unterstützung möchten wir uns schon jetzt ausdrücklich danken.

Über den weiteren Verlauf werden wir euch hier auf dem Laufenden halten. Wo das Recht mit Füßen getreten wird, ist Widerstand Pflicht!

Und liebe Künstler, die Ihr bei der GEMA seid, es geht nicht gegen euch! Aber seht vielleicht mal hier: https://www.musikmedia.de/musikbranche/gema-urteil-des-bgh-musikverlage-duerfen-nicht-mehr-pauschal-beteiligt-werden/

 

Spenden

KGB_Terminübersicht_2019_2020